Geschichte

 
 

Die Gesichte der Schalmeien ist in 2 Epochen aufgelistet. Die ursprüngliche Gründung und die Neugründung als Eigenständiger Verein.


Die Schalmeien waren eine Gruppe aus der damaligen Fasnachtzunft Mäder, später dann Hutzelezunft Mäder.

1979 kaufte man in Ravensburg im Musikhaus Lange 12 Instrumente.

Der Beginn des dreckigen Dutzend - heute noch ein Begriff wer die Mäderer kennt. Die Leitung übernahm Rudolf Kilga und in der ersten Fasnatsaison hatte man bereits 10 Auftritte!

1980 Einstieg von Manfred Bechtold,

er beginnt auf der 2. Stimme oder Alt

1985 treten die Schalmeien aus der Zunft aus und sind somit ein wilder Verein.

1986 übernimmt Walter Ender die Leitung der Schalmeien und kauft der Zunft die Uniformen und die Instrumente ab.

1987 Ansuchen beim VVF - Verband Vorarlberger Fasnatzünfte und Gilden

und gleichzeitig Probejahr! Austritt von Walter Ender

1988 Neugründung als eigenständiger Verein namens Schalmeienzug Mäder unter

der Leitung von Manfred Bechtold, Aufnahme beim VVF. Wie es sich für richtige Narren

gehört fand die Gründungssitzung genau am 1. April 1988 im Gasthof Löwen, Mäder statt. An diesem Abend waren es 12 Schalmeien, ich war zu dieser Zeit noch Gast im Lokal bis 4 Kollegen die ich bereits kannte, mich in den Sitzungssaal zerrten und somit zum 13. Mann machten.

Von diesen 13 sind noch 2 Schalmeien aktiv dabei: Martin Herbst und natürlich meine Wenigkeit - Markus Böckle


geschrieben in Zusammenarbeit

mit Manfred Bechtold 

(Ehrenobmann und Schalmeienpensionist) Mäder am 11.01.2002


 

1988 - am Hohen Kasten (CH)

1998 - Proberaum 10 Jahre

1980 - Faschingsumzug Feldkirch

2000 - aktuelle Uniform